Herren 1 - Landesliga - 2018/2019
Daheim gg Dietmannsried/Altusried
Unsere Herren 1 sind am Wochenende mit seinen Fans Achterbahn gefahren. Gegen den direkten Tabellennachbarn, bei denen sie sich im Hinspiel nicht mit Ruhm bekleckert hatten, sprang nach einer nervenaufreibenden und kämpferischen Leistung ein Sieg mit 32:30 heraus. So konnten erneut 2 Punkte für den Klassenerhalt eingefahren werden. Die Biber starteten nicht optimal ins Spiel. Sie gerieten schnell in Rückstand und erst nach 8 Minuten konnte der 4:4 Ausgleich durch ein Tor von Thomas Peteranderl erzielt werden – und das zudem noch in Unterzahl. Es wurde auch deutlich, dass die Gäste ihre Angriffe lange ausspielen mussten bis sie dann eine Lücke in der eigentlich aktiven Abwehr fanden. - Aber sie fanden die Lücken und das Tor. Unsere Biberherren fanden im Angriff nicht die richtigen Mittel – es war kein vernünftiger Spielaufbau erkennbar und die Jungs machten sich das Leben selber schwer weil sie zu kompliziert spielten und kein Torglück hatten. Spielten sie dann mit einfachem Kreuzen; um den Rückraum in Wurfposition zu bringen konnten sie auch sehenswerte Tore erzielten. Leider mussten die Herren trotzdem immer einem Rückstand hinterher laufen, der zeitweise 3 Tore betrug. Weiterhin wurde in der Abwehr geackert und diese war auch das Mittel dem Gegner den Zahn zu ziehen, denn nach starker Abwehrleistung konnten die Biber dann das zwischenzeitliche 11:11 markieren. Doch dieser Spielstand hatte nur kurzfristig Bestand und die Jungs waren wieder 2 Tore hinten. Aber Aufgeben galt nicht und auch in Unterzahl konnten die stark kämpfenden Biber wieder ein Tor erzielen. Zur Halbzeit gingen beide Mannschaften beim Stande von 14:14 in die Halbzeitpause. Eigentlich hofften alle, dass die Mannschaft voller Elan aus der Kabine kam und schnell in Führung gehen wollte. Doch die Hoffnung wurde schnell zunichte gemacht, denn es folgte wieder einmal das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Die Gäste markierten 3 Tore in Folge ehe Quirin Huber den Anschlußtreffer zum 15:17 markieren konnte. Die Biber liefen dem Rückstand weiterhin hinterher, doch in der 36 Minute konnten sie zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung gehen. Und siehe da die Abwehr stand gut und im Angriff fand man die richtigen Mittel um mit 4 Toren in Führung zu gehen. Doch es kam wie so oft der Schlendrian rein. Die Jungs produzierten unerklärliche technische Fehler und vergaben einige gute Chancen. Die Führung schwand dahin. In dieser Phase hielt Dennis Weigand im Tor seine Mannschaft im Spiel. Dennoch konnte Altusried in der 48 Minute auf 24:24 ausgleichen und das Spiel war an Spannung nicht zu überbieten. Die Jungs kämpften – das merkten alle. Immer wieder forderten die Spieler Unterstützung von den Rängen und nun kam endlich richtig Stimmung in der Halle auf. Es ging in die Crunchtime. Die Biber legten erneut 2 Tore vor, doch die Gäste ließen sich einfach nicht abschütteln und alle hatten etwas Angst um die knappe Führung. Als Torhüter Dennis Weigand dann in der 57 Minute einen 100%igen Angriff der Gäste zunichtemachte merkte man dass die Führung bestand haben sollte und der Sieg wurde dann am Ende mit 32:30 unter Dach und Fach gebracht. Fazit: es war kein schönes Spiel – doch kämpferisch stimmte es. Das machte den Sieg auch letztendlich aus. Erstaunlich, dass die Jungs in Unterzahl schön herausgespielte Tore erzielen konnten. Wichtig waren einfach die zwei Punkte und so kann man gelassen den unangefochtenen Spitzenreiter Anzing am kommenden Samstag empfangen gegen den man nichts zu verlieren hat. Für die SpVgg spielten und trafen: Frank Lippert und Dennis Weiland (Tor), Tobias Koburger 7, Bernhard Glas 2, Michael Sack, Christopher Guttmann, Quirin Huber 4 Stephan Auernhammer 7/2, Christopher Schmalz 2, Tobias Schlecht 2, Simon Klawe, Severin Lößl, Thomas Peteranderl 4 und Lukas Donaubauer 4/4